Über uns

Eine Idee setzte sich durch.

Die Idee, einen Geocaching Verein zu gründen, kursierte schon seit einigen Jahren. Bei uns in Thüringen wurde das erste Mal im Dezember 2011 auf einem Event in Erfurt offen darüber gesprochen. Es war eine recht lebhafte Diskussion.

Im Februar 2012 bot sich auf einem anderen Event die Gelegenheit, noch einmal eine Runde zu bilden um dieses Thema zu vertiefen. Und siehe da, es fanden sich acht Geocacher, die nicht mehr nur darüber reden, sondern es auch in die Tat umsetzen wollten. Schon ein paar Wochen später trafen sie sich, um die Vorbereitungen zu treffen.

Am 01.04.2012 wurde der Thüringer Geocaching Verein als erster Geocaching-Verein in Deutschland gegründet. Die Eintragung beim Amtsgericht Erfurt erfolgte am 25.04.2012 unter der Vereinsregisternummer 2722. Der Verein durfte somit stolz das Kürzel „e. V.“ hinzufügen.

Warum ein Verein?

Die Mitglieder des TGCV setzen sich dafür ein, dass Behörden, Jäger, Förster und Grundbesitzer nicht generell das Geocaching ablehnen, sondern sich für den Dialog öffnen. Bisher hatten die genannten Stellen kaum Wege, um mit Geocachern in Kontakt zu treten. Einer davon führt zum Beispiel zur Plattform Geocaching.com. Hier war das Ergebnis oft, dass der betroffene Cache archiviert wurde, ohne die Möglichkeit auszuloten, vielleicht Kompromisse für beide Seiten zu finden.

Unabhängig von der Art des Geocaches möchten wir genau dort ansetzen. Wir bieten an, ein Ansprechpartner für beide Seiten zu sein und künftig Lösungen zusammen mit den o. g. Stellen und Geocachern zu erarbeiten, sowie als Vermittler zu handeln.

Für uns steht fest, dass Geocaching durchaus ein naturverträgliches Hobby sein kann und in weiten Teilen auch schon ein solches ist. Wir erkennen aber auch, dass Geocaching immer mehr Zulauf findet und in verschiedensten Medien auch schon seit einigen Jahren als „Trendsportart“ bezeichnet wird. Damit steigt zwangsweise auch die Menge der ausgelegten Geocaches, was zu weiteren Konflikten führt.

Wir möchten aktiv auf die Jung-Geocacher, sowie die Jäger, Förster, Behörden usw. zugehen, damit keine flächendeckenden Verbote gegen das Legen von Geocaches ausgesprochen werden. Die umfangreiche Aufklärung und Sensibilisierung aller Beteiligten und der sachliche Austausch über die jeweiligen Interessen und Anliegen sind dabei ein wichtiger Ansatz.

Hin und wieder liest man den Vorwurf, dass Vereine eine „Cacher-Polizei“ wären. Das sind wir nicht! Wir wollen niemandem vorschreiben, wie er sein Hobby zu betreiben hat. Was wir aber sehr wohl wollen, ist die Hilfestellung bei allen Themen rund um unser Hobby anzubieten. Wir wollen nicht, dass unser Hobby durch Gesetze und Verbote in Gefahr gerät, sondern dass wir alle unseren unterschiedlichen Interessen entspannt nachgehen können.

Solltest du weitere Fragen haben, stehen wir dir gerne zur Verfügung!