CITOs

Wir bitten um eure Unterstützung bei einigen besonderen CITOs, die im Rahmen der kommenden CITO-Woche stattfinden sollen. Im Einzelnen geht es um folgende Events:

23.04.2017 ab 10:00 Uhr: GC70APF – 11. Cito im Saale-Holzland-Kreis
Entfert werden ca. 600 Meter Wildzaun und eine Menge Müll. Im Anschluss wird gegrillt.

29.04.2017 ab 14:30 Uhr: GC70TWK – Wir reinigen den Long Beach von L.A.
Hier wird ab ca 17:30 das diesjährige Laasdorfer Maifeuer brennen. Für einen kleinen Imbiss wird gesorgt.

06.05.2017 ab 10:00 Uhr: GC71RX2 – Das 2. Fledermaus CITO im Saale-Holzland-Kreis
Gebt Batman ein neues Zuhause!

TGCV feiert 5-jähriges Bestehen

Unser Verein wird am 01.04.2017 seinen 5. Geburtstag feiern. Dieses Jubiläum möchten wir zusammen mit euch genießen und laden ab 15:30 Uhr in die Hubertushütte ein. Vor Ort werden wir feiern und grillen. Selbstverständlich sind wieder alle Geocacher herzlich eingeladen!

Wir freuen uns auf euch 🙂

Event: GC719RT

Besuch beim Schmetterlingskind Magdalena in Bayern

Die Haut so zerbrechlich und empfindlich wie ein Schmetterlingsflügel. Dies ist ein Symptom von Epidermolysis bullosa (EB). Die Hautkrankheit ist genetisch bedingt und je nach Subtyp autosomal-dominant oder -rezessiv vererbbar. Die häufigste Form ist die Epidermolysis bullosa simplex (EBS), bei der Blasen an Händen, Füßen und am ganzen Körper immer wieder auftreten und zumeist narbenlos verheilen. Allerdings gibt es auch andere Formen, die lediglich wenige Monate Lebenszeit für die Betroffenen gewähren. DermaKIDS e. V. unterstützt deutschlandweit betroffene Familien und hilft mit Informationen und bei der Versorgung.

Gemeinsam mit dem Round Table 211 Erfurt unterstützt der Thüringer Geocaching Verein e. V. die Kinder mit dem Projekt der „SchmetterlingsCoins“. Mithilfe von Geocoins wird auf diese Erkrankung aufmerksam gemacht und sensibilisiert. Insgesamt wurden zwei Auflagen mit je 211 Exemplaren silberner und goldener Geocoins hergestellt. Mit der individuellen Trackingnummer kann die Reise der Coins auf der ganzen Welt verfolgt werden. Inzwischen gibt es nur noch wenige Exemplare, die auf einen unterstützenden Besitzer warten.

Eine weitere Spendenübergabe führte einige Mitglieder vom Thüringer Geocaching Verein e. V. am 05.02.2017 nach Oberschweinbach in Bayern. Dort wurde die Familie vom fünfjährigen Schmetterlingskind Magdalena besucht. Gemeinsam mit ihren Eltern und ihrem Bruder konnte sich beim zum Kaffee über das Projekt der Schmetterlingskids ausgetauscht werden und der Lebensalltag der Familie kennengelernt werden. Magdalena ist ein aufgewecktes und fröhliches Kind, welches ungezwungen im Familienkreis einfach Kind sein kann, mit den Besuchern puzzelte oder Löwe sein spielte. Ihre Eltern berichteten von der Geburt und gaben einen Einblick in ihre Lebensgeschichte.

Nach dem gemeinsamen Kaffee führten die Mitglieder vom Thüringer Geocaching Verein e. V. die Familie in die Geheimnisse des Geocachings ein, wovon sie zuvor noch nichts gehört hatten. Anschließend konnten in der Umgebung gemeinsam die ersten Schätze gehoben werden. Die Familie hat dieses Hobby spontan für sich entdeckt und wird in Zukunft zusammen mit ihren Kindern weiterhin Spaß am „Dosensuchen“ haben.

Zum Abschluss konnte der Familie 1000,00 € an Spendengeldern für die Versorgung von Magdalena überreicht werden. Die Mitglieder vom Thüringer Geocaching Verein e. V. sind den Eltern dankbar für das herzliche Willkommen und danken für den Einblick in ihren Lebensalltag und wünschen für die Zukunft alles Gute.

Projektseite: SchmetterlingsCoins

Kolloquium der Seminarfacharbeit

Wie steht es um das Potenzial des Geocachings als moderne Unterrichtsmethode? Dieser Frage wurde am 10.01.2017 ausführlich im Kolloquium der Seminarfacharbeit mit dem Thema „Die Funktionsweise der elektronischen Schatzsuche – Geocaching und deren Potenzial für moderne Bildungsarbeit“ nachgegangen.

In einer sehr gelungenen Präsentation stellten die Schülerinnen und Schüler aus dem Staatlichen Gymnasium in Kahla ihre Ergebnisse vor. Die Lehrer waren davon so überzeugt, dass es sehr erfreuliche 14 bzw. 15 Punkte gab.

Im Anschluss ging es mit dem Owner noch auf die Suche zum Multicache „Seminarfacharbeit: Fridolins Schatz“ (GC6FRKB), um die Sehenswürdigkeiten in der Stadt Kahla kennenzulernen. Ein wunderbarer Bildungscache, der den Abschluss eines tollen Tages bildete.

Wir gratulieren Saskia Stary, Nina Katschmarek, Sebastian Wolf, Richard Pfeifer und Felix Ahnert sehr herzlich zum gelungenen Abschluss der Seminarfacharbeit und wünschen viel Erfolg bei den anstehenden Abiturprüfungen!

Der TGCV unterstützt eine Seminarfacharbeit

Auf Anfrage von Schülern aus dem Staatlichen Gymnasium in Kahla, Abiturjahrgang 2017, entstand die Idee, Felix Ahnert, Nina Katschmarek, Richard Pfeifer, Saskia Stary und Sebastian Wolf bei ihrer Seminarfacharbeit zum Thema: „Die Funktionsweise der elektronischen Schatzsuche Geocaching und dessen Potential für moderne Bildungsarbeit“ zu unterstützen.
Der Hintergedanke gestaltete sich wie folgt: „[…] Aus unserer Begeisterung für die Verbindung von Natur und moderner Technik ist die Idee entsprungen, unser Hobby in einem wissenschaftlichen Kontext zu untersuchen. Während wir in unserer Freizeit Geocachen gingen, stellten wir fest, dass viele Caches ohne Zwang Wissen vermittelten. Deshalb denken wir, dass unsere Idee Geocaching in den Unterricht zu integrieren viele Schüler anspricht.“
Sehr ausführlich wurden zunächst Systeme zur globalen Positionsbestimmung, Grundlagen des Geocachings, Arten und Eigenschaften verschiedener Geocaches und Ziele zeitgemäßer Schulbildung unter Betrachtung der Wissensvermittlung analysiert bevor das Projekt vorgestellt wurde.
„[…] Mit dem Ziel, das Potenzial des Geocachings als Unterrichtsmethode in der Grundschule zu überprüfen haben wir zwischen März und April 2016 eine Untersuchung zu dem Thema ‚Geocachen, um Sehenswürdigkeiten in der Stadt Kahla kennenzulernen‘ durchgeführt. Dazu erstellten wir einen Multicache, den wir mit 17 Schülern im Alter von 8 bis 9 Jahren der dritten Klasse der Staatlichen Grundschule ‚Friedensschule‘ Kahla getestet haben.“
Begleitet wurde dieser Cache von einem Drachen Fridolin, der in Kahla lebt und seine Schatztruhe verloren hat.
Die Durchführung des Projektes startete dann an der Bibliothek in Kahla. Mit Anfangskoordinaten und einem Betreuer starteten die jeweiligen Schülergruppen den Bildungscache.
Zusammenfassend ist festzuhalten, dass Wissen durch Geocaching erfolgreich vermittelt und sinnstiftend angewandt werden kann. Außerdem fördert es die soziale Kompetenz der Schüler und regt zum Austausch an. Geocaching bietet sich demnach sehr gut auch als Bildungsmethode im Schulunterricht an.

Mitgliedsversammlung am Schwanenteich

Unsere letzte Mitgliedsversammlung mit anschließender Thüringenrundfahrt [GC6T68M] fand am 21.10.2016 in Bad Sulza statt. Hier trafen wir uns im Restaurant „Am Schwanenteich“ und diskutierten zunächst Themen wie unsere Gemeinnützigkeit, Vereinskleidung und die Spendenübergabe für die Kinder mit der sogenannten Schmetterlingskra2016-10-21-mv-badsulzankheit. Interessant ist für euch sicherlich, dass wir eine weitere Übergabe der gesammelten Spenden zu den SchmetterlingsCOINS im Frühjahr 2017 mit einem Cachingwochenende in Bayern planen. Dazu werden wir demnächst einen Termin finden. Rund um die  Weihnachtszeit steht außerdem wieder ein gemeinsamer Weihnachtsmarktbesuch an. Damit möchten wir das Jahr 2016 gemeinsam mit einem Glühwein begießen und uns auf den anstehenden Jahreswechsel einstimmen.

Das anschließende Thüringenrundfahrt-Event stand unter dem Motto der „Geocaching-Gebote“.  Das neunte Gebot hatte es uns dabei besonders angetan: „Du sollst nicht begehren deines nächsten Statistik“. Coins wurden getauscht und Fragen zu unserem Verein beantwortet. Insgesamt eine gemütliche kleine Runde mit leckerem Essen und netten Cachern aus der Gegend.

Thüringer Dosenfilme [GC6AF1Q]

Wann wurde in Erfurt schon einmal ein echter Oscar verliehen? Wir vom Thüringer Geocachingverein wollten dieses Jahr auch ein bisschen Hollywood Flair nach Thüringen bringen, und das ist uns gelungen…

Am 24.09.2016 trafen sich alle Schaulustigen im Waldkasino in Erfurt und auch wenn die Bestellung der Räumlichkeiten im Voraus mehr als kurios verlief hatten wir am Ende einen schönen Raum mit einem riesen Fernseher. Für alle sichtbar wurde der zu verleihende Oscar neben dem Bildschirm im Rampenlicht positioniert und wartete für etwas 2 Stunden auf seinen zukünftigen Besitzer.

Die Moderation übernahm für diesen Abend unser Peter vom Team Guntwin.

Die Filme wurden nacheinander gezeigt und im Anschluss gab es eine offene Abstimmung, d. h. klassischer Weise wanderte eine Dose durch die Reihen und jeder konnte mit drei zu Veranstaltungsbeginn ausgeteilten Eintrittskarten insgesamt drei Stimmen vergeben. So stand nach jeder abgeschlossenen Runde gleich die Stimmenanzahl fest die unser Sebastian (Steppenwolf6666) dann nach dem letzten Durchgang laut verlas.

Das Gewinnerteam stand relativ schnell fest. Der vierte Film von „RLCross, Gc-bro’s, Karolli, Team Nice 82, qt10709, Homer 25“ überzeugte nicht nur vom Inhalt, sondern auch vom Schnitt und Aufmachung der einzelnen Szenen bis hin zur Hintergrundmusik. Feierlich nahm stellvertretend für das gesamte Team RLCross ehrfürchtig den Oscar unter tosendem Jubel aller Anwesenden entgegen. Mega stolz schaut unser Gewinner auch auf den Bildern des Abends. Für alle weiteren Plätze gab es eine große Tüte Popcorn – eine schöne Idee von unserer Anna (Honeymelody). Unser letzter Platz ging an unseren lieben Fischauge, der sich tapfer über den Abend hielt und für das kommende Filmevent (?) somit gleich die Idee in den Raum warf: Die goldene Himbeere für den schlechtesten Film. Wir werden uns diese Anregung definitiv zu Herzen nehmen. Dieses Jahr blieb es aber als Trostpreis bei leckerem Popcorn.

Mehrfach wurde angefragt, wo man denn nachträglich alle Filme ansehen kann. Auf Grund der schönen Hintergrundmusik der Filme geht das leider nicht so ohne weiteres öffentlich. Auf konkrete Anfragen an Team Guntwin werden wir aber private Links verschicken, wo man sich alles ansehen kann.